Weblogs

09.07.1994 (Fahrt Nr. 20): Die (natürliche) Angst vor dem Boden...

Wenn ich zurückblicke, so sehe ich einen (etwas zu) sorglosen jungen Kerl, der noch viel zu Lernen hat. Ich habe von Edy Witprächtiger das grosszügige Angebot angenommen, für ihn mit dem kleinen ("nur" 3000m3 gross...) Perry-Ballon HB-BPC Fahrten durchzuführen. Von seiner grossen Erfahrung mit über 1‘000 Stunden in der Luft konnte ich viel profitieren und da ich keine eigenen Passagiere hatte, war ich sehr froh über diese Möglichkeit.

30.06.1994 (Fahrt Nr. 16): Die Prüfung

Wir schreiben den 30. Juni 1994 - Ein grosser Tag für mich! Nach einer kurzen, aber intensiven Schulungszeit mit 15 Ausbildungsfahrten im Heissluftballon bei Hans Zimmerli bin ich (scheinbar) reif für die praktische Prüfung. Frühes Aufstehen ist angesagt: Bereits um 03:30 Uhr klingelt der Wecker und ich bin sofort hellwach. Nach einem ausgiebigen Frühstück mit meiner damaligen Partnerin Heidi machen wir uns bereit. Gerade wollen wir die Wohnung verlassen, da klingelt das Telefon: Es ist Hans, der mich beauftragt, noch kurz zum Schützenhaus in Brittnau

Auf und davon...

Bereits zum zweiten Mal können wir zusammen mit Radio Inside die Sommerserie "Auf und davon..." durchführen. Während drei Wochen wird von Montag - Freitag jeweils eine Ballonfahrt für zwei Personen verschenkt. Als Gegenleistung für die Ballonfahrt bieten die Teilnehmer des Wettbewerbs etwas besonderes an: Man bringt einen Kuchen mit, singt ein Lied in luftiger Höhe, der Ballonkorb wird geputzt, ein roter Teppich wird ausgerollt und vieles mehr...

Ballonfahrt mit Gönlüm

Gönlüm ist 18 Jahre alt und lebt seit Geburt mit einer Gehbehinderung. Die junge Frau lebt mit ihrer Familie in Pratteln und besucht die Tagesschule in Münchenstein, wo sie sich auf ihre KV-Lehrstelle vorbereitet. Gönlüm träumt schon lange davon, einmal in einem Heissluftballon abzuheben. Am 1. Juni 2014 durfte die Stiftung Wunderlampe ihren Herzenswunsch erfüllen.

Jungfernfahrt HB-QWA und Sitzliballonfahrt

Der Sonntag, 6. April 2014 startete trostlos: Die Wolken hingen tief und es regnete. Am Mittag wurde es trocken und zunehmend freundlich, aber die Wolken hingen noch sehr tief. Aufgrund der Prognose, die für den Abend freundliches Wetter und Sonnenschein versprach, entschieden wir uns, heute noch Ballon zu fahren. Und siehe da, am Abend waren die Bedingungen perfekt. Nach 18:00 Uhr starteten in Diegten drei Ballone gemeinsam zu einer Fotofahrt.

Fantastische Voralpenfahrt von Luzern nach Gstaad

Der 10. März 2014 verspricht einen zügigen Nordostwind in der Höhe und bis am Mittag schwachen Bodenwind. Ideale Bedingungen für unser Vorhaben: Aufgrund der Windberechnungen starten wir um 07.25 Uhr, kurz nach Sonnenaufgang, in Neuenkirch bei Luzern und fahren zuerst Richtung Zugersee - Das entspricht überhaupt nicht unseren Vorstellungen.

Seiten