Erlebnisse

Stefan Wälchli publiziert hier in unregelmässigen Abständen Kurzgeschichten, welche verschiedene Episödchen und Erlebnisse im Zusammenhang mit dem Ballonfahren beinhalten. Jede Ballonfahrt ist einzigartig, darunter gibt es jedoch auch ein paar unvergessliche Besonderheiten. Während des Geschehens oft nicht lustig, kann man aber im Nachhinein darüber schmunzeln. Viel Spass…
Kannst Du gut zeichnen oder kennst Du sogar einen Karikaturisten, der zu den Geschichten passende Bilder zeichnen könnte? Ich freue mich über Hinweise: stefu [at] ballonpilot.ch

Ultramagic Party zum 2000sten Ballon!

Vor ein paar Wochen sind wir von Ultramagic, dem Ballonhersteller aus Igualada und unserem Dealer für die Schweiz, Christoph Meyer eingeladen worden, am Fest zum 2000sten Ballon aus dem Hause Ultramagic dabei zu sein. Nach einem Rundmail an meine Freunde stand dann die Truppe in kurzer Zeit fest: Wir drei Ballonpiloten Benj Senn, Jürg Kümmerli und Stefu Wälchli konnten es uns einrichten und so organisierten wir einen Wochenendtrip nach Spanien…

Fahrt Nr. 21, 16.07.1994: Keine 10 Pferde bringen mich wieder in die Luft oder Das Gas hält länger, als man denkt… oder siehe Titel Fahrt Nr. 20…

Beim stöbern in meinen alten Aufzeichnungen bin ich auf eine weitere Geschichte gestossen, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Der Schlusssatz der Geschichte stelle ich hiermit auch an den Anfang: Aller Anfang ist schwer und heute können wir darüber schmunzeln, wenn auch der Schreibende noch den Angstschweiss von damals in der Nase hat... 

09.07.1994 (Fahrt Nr. 20): Die (natürliche) Angst vor dem Boden...

Wenn ich zurückblicke, so sehe ich einen (etwas zu) sorglosen jungen Kerl, der noch viel zu Lernen hat. Ich habe von Edy Witprächtiger das grosszügige Angebot angenommen, für ihn mit dem kleinen ("nur" 3000m3 gross...) Perry-Ballon HB-BPC Fahrten durchzuführen. Von seiner grossen Erfahrung mit über 1‘000 Stunden in der Luft konnte ich viel profitieren und da ich keine eigenen Passagiere hatte, war ich sehr froh über diese Möglichkeit.

30.06.1994 (Fahrt Nr. 16): Die Prüfung

Wir schreiben den 30. Juni 1994 - Ein grosser Tag für mich! Nach einer kurzen, aber intensiven Schulungszeit mit 15 Ausbildungsfahrten im Heissluftballon bei Hans Zimmerli bin ich (scheinbar) reif für die praktische Prüfung. Frühes Aufstehen ist angesagt: Bereits um 03:30 Uhr klingelt der Wecker und ich bin sofort hellwach. Nach einem ausgiebigen Frühstück mit meiner damaligen Partnerin Heidi machen wir uns bereit. Gerade wollen wir die Wohnung verlassen, da klingelt das Telefon: Es ist Hans, der mich beauftragt, noch kurz zum Schützenhaus in Brittnau